News



Neuigkeiten des Egmont Verlages zum Manga-Programm

Miki , 03.03.2007 01:46

Nach langer Abwesenheit hat sich der Verlagsleiter von Egmont Manga & Anime, Georg F.W. Tempel, wieder zu Wort gemeldet und zahlreiche Fragen der Fans beantwortet. Folgende Informationen wurden dabei raus gegeben:

  • Der dt. Manga Orcus Star wurde an einen Kleinverlag in Frankreich verkauft. Egmont ist außerdem mit Russland im Gespräch um ziemlich alles dt. Manga dorthin zu verkaufen. Weiterhin hat Spanien Interesse am Manga Independent.
  • Farbseiten sind bei ziemlich alles Serien gestrichen worden. Dies ist aber schon bei mehreren Verlagen zu beobachten, da sich dies als unrentabel erwiesen hat.
  • Der Manga Yakitate! Japan verkauft sich noch immer schleppend
  • Nachdem Tokyopop bereits gesagt hat das sie die Rechte an Welcome to the NHK nicht besitzen, hat auch Egmont bekannt gegeben das sie die Rechte auch nicht besitzen. Damit bleiben nur noch Carlsen Comics und Panini übrig.
  • Trotz jahrelanger Sperre für die Auslandsrechte von Sailor Moon, versucht EMA noch immer die Rechte für die Neuauflage zu erwerben.
  • Negima Neo ist zwar erst vor kurzem in Japan gestartet, doch sieht es sehr gut für eine deutsche Veröffentlichung bei Egmont aus.
  • Schuber für kürzere Serien sind vorerst nicht mehr geplant
  • Nachdem Ultra Maniac bei Tokyopop angekündigt wurde, sind weitere Manga von Wataru Yoshizumi vorerst kein Thema mehr bei EMA, doch werden da allen Türen offen gehalten, mit dem Hinweis: "Sag niemals nie..."


Quelle:
EMA Forum




Miki (Webmaster), 03.03.2007 01:48


Registriert seit:
 13.02.2005
Kommentare:
 132

Also EMA ist echt klasse. Wenn man bedenkt das Naoko Takeuchi die Auslandsrechte ihrer Serien bereits vor ca. 4-5 Jahren sperrte, ist es wirklich beachtlich das Egmont noch immer versucht die Rechte daran zu bekommen. Sollte der Re-Release wirklich mal kommen werde ich die Serie alleine deshalb kaufen, weil es der Verlag verdient hat unterstützt zu werden.