DVD-/BD-Reviews




.hack//Legend of the Twilight Vol. 2



 

Titel

.hack//Legend of the Twilight Vol. 2

 

Originaltitel

.hack//黄昏の腕輪伝説

 

Label

Beez Entertainment

 

Releasedatum

November 2006

 

Altersfreigabe

ab 12 Jahren

Covertext
Helden in Gefahr!!

Es sind nun vier Jahre vergangen, seit der Zwischenfall mit dem Schlüssel der Dämmerung "The World" - das erfolgreichste Online-Rollenspiel das je entwickelt wurde - erschüttert hat. Dieser Zwischenfall hat das Spiel drastisch verändert, alle die diesem Event beigewohnt haben, haben das Spiel aufgegeben und die Erinnerung daran begann allmählich zu verblassen. The World hat sich weiter entwickelt, es ist nun sicherer...

Party in Danger!

Die mysteriöse Gruppe jugendlicher Spieler, die hinter dem aktuellen Zwischenfall in "The World" stecken, beschließt, dass Shugo zu einem Problem geworden ist, das man aus dem Weg räumen muss. Denn Shugo besitzt mit Kite's legendärem Armband das einzige Item, das ihnen wirklich gefährlich werden kann. Die Jugendlichen reagieren, indem sie einen Hilferuf aussenden, der von Aura zu kommen scheint. Natürlich folgen Shugo und Co. Aura's Hilferuf sofort und laufen in die Falle, die auch zuschnappt - mit der Ausnahme, dass der falsche Spieler hineingerät: Nämlich Rena!
Von Trauer und vor allen Dingen Schuldgefühlen geplagt, schwört sich Shugo, seine Schwester zu retten. Zum Glück kann Shugo sich auf seine Freunde verlassen, trotzdem läuft ihnen die Zeit davon und die Situation droht zunehmend zu eskalieren.
Währenddessen verfolgen die jugendlichen Kriminellen Shugo. Ihre ständigen Attacken rufen die Cerulanischen Ritter auf den Plan, eine Truppe die in "The World" für Ordnung sorgen soll. Diese glauben nicht, dass Shugo das Opfer, sondern der für die aktuellen Zwischenfälle Verantwortliche ist.

Synchro
Weniger überraschend ist die Tatsache dass die Wahl der japanischen Sprecher hervorragend gelungen ist. Auf den ersten Blick denkt man sicher dass hier keine passenden Sprecher existieren, doch wird man innerhalb weniger Minuten davon überzeugt dass dies nicht der Fall ist. Die ausgewählten Seiyuus überzeugen sowohl stimmlich, als auch schauspielerisch auf ganzer Linie.
Anders sieht es bei der englischen Synchronfassung aus. War diese bei .hack//SIGN noch sehr gelungen, wurde bei .hack//Legend of the Twilight auf typische, klischeehafte Stimmen zurückgegriffen. Dem deutschen Zuschauer ist daher von dieser Synchronfassung dringend abzuraten.
Ein Glanzstück ist dem deutschen Synchronstudio Circle of Arts gelungen, welche für die deutsche Synchronisation zuständig war. So haben sie es geschafft die perfekten Stimmen für die Hauptcharaktere zu finden. Selbst die Nebencharaktere, die meist mit weniger guten Stimmen bedacht werden, können hier überzeugen. Stimmlich als auch schauspielerisch kann man zu keiner Zeit etwas an ihnen aussetzen. Die deutsche Sprachfassung steht daher der japanischen in kaum einem Punkt nach und verdient daher eine Empfehlung.
Eine französische Fassung ist ebenfalls enthalten, doch entfällt wegen fehlender Sprachkenntnisse die Bewertung.

Punkte: 5/5 - japanische Synchro
Punkte: 1,5/5 - englische Synchro
Punkte: 4/5 - deutsche Synchro

Opening/Ending
Leider wurde weder das Opening New World, gesungen von ROUND TABLE feat. Nino, noch das Ending Emerald Green, gesungen von See-Saw, auf Deutsch untertitelt. Entscheidet man sich aber für die englischen Untertitel, wird auch das Opening und das Ending untertitelt.

Untertitel
Obwohl auf der Hülle nur von deutschen Untertiteln die Rede ist, sind neben diesen auch englische, französische und niederländische Untertitel enthalten. Auf eine Bewertung der beiden letztgenannten wird wegen fehlender Sprachkenntnisse verzichtet.
Für alle enthaltenen Untertitel entschied man sich bei Beez weiß mit einer schwarzen Outline zu verwenden. Das Timing der deutschen Fassung ist fast immer perfekt, scheint aber ab und zu an zu kurzen Einblendungen zu kränkeln.
Auch im Bereich Rechtschreibung und Grammatik schleichen sich vereinzelt kleinere Fehler ein, die sich jedoch stark in Grenzen halten. Erfreulicherweise unterscheiden sich die deutschen Synchronfassung und die Untertitel voneinander, jedoch ist nicht bekannt welches Skript als Vorlage für die deutschen Untertitel diente.
Ähnlich sieht es bei den englischen Untertiteln aus, welche die gleichen Kritikpunkte wie die deutschen Untertitel haben. Leider gleichen diese zu sehr der englischen Sprachfassung. Zwar kommt es ein paar Mal vor das Untertitel und Synchronisation stark voneinander abweichen, doch im Gesamtbild stimmen diese fast immer überein.

Punkte: 3,5/5 - deutsche Untertitel
Punkte: 2/5 - englische Untertitel

Bild
Das Bild von .hack//Legend of the Twilight kann fast auf ganzer Linie überzeugen. Da die Serie noch ein recht aktuelles Produktionsjahr vorweisen kann, bietet das Bild auch eine entsprechend hohe Qualität. Die farbenfrohe Welt von "The World" wird durch die kräftigen Farben sehr gut unterstützt. Bildfehler wie z.B. Artefaktbildung etc. glänzen höchstens durch ihre Abwesenheit. Einzig die Bildschärfe ist nicht immer ganz perfekt, dies schmälert den Sehgenuss aber zu keinem Zeitpunkt.

Punkte: 4,5/5

Ton
Beim Ton ist man keine großen Risiken eingegangen und hat sämtliche Tonspuren in Dolby Digital 2.0 auf die DVD gepresst. Zwar reißt der Ton damit keine Bäume aus, jedoch kann man durchaus zufrieden sein, da zu keiner Zeit irgendwelche Tonfehler wie Rauschen etc. zu hören sind.

Punkte: 3,5/5

Extras
Leider sind die Extras bei Volume 2 sehr knapp ausgefallen, denn geboten werden einem nur das Blank Opening und Blank Ending.

Punkte: 1/5

Menüs
Auch Volume 2 wird durch den tierischen Beez Labeltrailer eingeleitet, welchem die Sprachauswahl folgt. Hat man sich nun für die deutsche Menüsprache entschieden, folgt ohne lange Pause der Copyright-Hinweis und ein Teil des Openings startet, welches uns schließlich ins Hauptmenü befördert.
Dieses wird durch das fröhliche Opening New World begleitet. Die farbenfrohen Untermenüs werden sehr zügig durch eine kurze Animation angezeigt. Damit man nicht nur ein starres Menü zu sehen bekommt, werden auch diese von ruhigeren Melodien aus dem Soundtrack begleitet.

Punkte: 3/5

Das Hauptmenü


Die Kapitelauswahl


Die Spracheinstellungen


Die Extras



Verpackung
Die weiße Amaray-Hülle dient auch der DVD von Volume 2 einen perfekten Schutz. Das sehr bunt gestaltete Cover zeigt die Charaktere Balmung, Reki, sowie Rena. Die Rückseite, welche .hack-typisch gestaltet wurde, bietet neben zahlreichen Screenshots auch eine sehr ausführliche Zusammenfassung der enthaltenen Episoden. Die DVD-Daten dürfen ebenfalls nicht fehlen.
Das Inlay bietet ein kleines Extra, da es sich dabei um ein Wendecover handelt. Dieses zeigt die Charaktere Shugo, Rena, sowie Hotaru, wobei Hotaru die meiste Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Screenshots und DVD-Daten fehlen auch hier nicht, jedoch wurde die Zusammenfassung beim Wendecover ausführlicher gestaltet, da jede Episode einen eigenen Text erhielt. Ein Booklet ist leider nicht mehr enthalten.

Punkte: 3/5

Meine Meinung zur DVD
Zum .hack-Universum braucht man eigentlich keine Worte mehr verlieren, da es sich nun schon seit Jahren auf dem Markt etabliert hat. Fast jährlich wächst es wieder um eine weitere Serie oder Spielreihe. So lief vor einiger Zeit die letzte Folge der aktuellen Serie .hack//Roots im japanischen Fernsehen, während Teil 1 der neuen Game-Reihe .hack//G.U. diesen Monat in Amerika erschien.
Die Umsetzung der vorherigen Serie .hack//Legend of the Twilight ist Beez Entertainment durchaus geglückt, wenn auch hier und da kleinere Kritikpunkte sind, wie z.B. die Untertitel oder die mageren Extras. Ingesamt kann man aber mit dem Release sehr zufrieden sein, so dass die DVD problemlos ihre 4 von 5 Punkten verdient.

Wir bedanken uns bei A.C.O.G. für die Bereitstellung eines Reviewexemplars.

Screenshots




© Project .hack - Cover Illustration: Yoko Kikuchi




Miki