Die Rurouni Kenshin-Live Action-Filme




Wir schreiben das Jahr 1994: Der Mangaka Nobuhiro Watsuki beginnt sein bis heute längstes und bekanntestes Werk - Rurouni Kenshin - zu zeichnen. Von 25. April 1994 bis 4. November 1999 wurden insgesamt 255 Kapitel veröffentlicht, die in 28 Sammelbänden zusammengefasst wurden. Egmont Manga sicherte sich die Rechte für den deutschsprachigen Markt und veröffentlichte den Manga von Oktober 2001 bis Januar 2004 unter dem Titel Kenshin. Aufgrund der anhaltenden Beliebtheit der Serie wurden die Bände 1 bis 14 im April 2010 und die Bände 15 bis 28 im August 2010 erneut von Egmont Manga veröffentlicht bzw. nachgedruckt. Im Laufe der Jahre wurde der Manga mehrfach adaptiert und so gab es ab 1996 eine 95-teilige TV-Serie, drei Filme (The Motion Picture und die 2-teilige New Kyoto Arc) und zwei OVAs (die 4-teilige OVA Trust & Betrayal und die 2-teilige OVA Reflection). Während in den USA die TV-Serie und alle weiteren animierten Adaptionen erschienen sind, gibt es in Deutschland alles außer der TV-Serie. Kazé veröffentlichte in den Jahren 2012 und 2013 nur die Filme und OVAs auf dem deutschsprachigen Markt, wobei die OVA Reflection bereits im Jahr 2006 unter dem Titel Kenshin - The Chapter of Atonement von SPVision auf DVD veröffentlicht wurde. In den Jahren 2012 und 2014 sind schließlich drei Live Action-Filme in Japan veröffentlicht worden, die über splendid film den Weg nach Deutschland gefunden haben und die wir uns nun genauer anschauen.


Covertext
Japan, 1878: Das Land öffnet sich nach jahrhundertelanger Isolation dem Westen. In diesen Zeiten des Aufruhrs zieht der einsame Samurai Kenshin durch das Land, geplagt von einem dunklen Geheimnis: Als gnadenloser Killer namens "Battosai" löschte er unzählige Leben aus. Jetzt greift der ausgezeichnete Schwertkämpfer nur noch zu seiner Waffe, um Unschuldige zu schützen. Seine Vergangenheit holt ihn wieder ein, als er erfährt, dass in Tokio ein unheimlicher Mörder unter seinem alten Decknamen reihenweise Menschen exekutiert! Auf seiner Suche nach dem wahren Täter stößt er auf alte Feinde und kommt einem Komplett auf die Spur, das ihn in tödliche Gefahr bringt …

Eine Zusammenfassung der Story und die technische Umsetzung der Blu-ray
splendid film hat den ernsten Teil der Geschichte bereits perfekt zusammengefasst, doch wer Kenshin bereits als Manga oder Anime kennt, wird sicherlich auch die lustigen Szenen im Kopf haben. Trotz seiner Vergangenheit ist Kenshin lebensfroh und hilfsbereit, doch seine Ankunft in Tokio bringt ihn sofort in Schwierigkeiten und so bekommt man bereits in den ersten Minuten des Films seinen typischen Ausspruch "Oro" zu hören! Die Geschichte des ersten Live Action-Films orientiert sich an der Vorlage und setzt den Part um den Opium-Händler Kanryū Takeda um, wenn auch mit Änderungen seiner Gefolgsleute (die Kenshin zum Teil nach dem Leben trachten). Erfreulicherweise bezieht sich das nicht auf Kenshins Freunde, die sich nach und nach in Kaorus Dojo wiederfinden. Sei es der junge Yahiko, die Ärztin Megumi oder der Raufbold Sanosuke, die im Laufe der Zeit die Hilfe von Kenshin und Kaoru in Anspruch nehmen. Dabei blieb man der Vorlage treu, sei es in der Einführung der Charaktere oder ihren Charaktereigenschaften, die besonders beim Hitzkopf Sanosuke sehr schön zur Geltung kommen.

Die deutsche Blu-ray bietet ein ausgezeichnetes Bild, deutsche Untertitel zum japanischen Original und ein gelungene deutsche Synchronfassung, die sehr nahe am Original ist und ein Lob verdient (dazu am Schluss etwas mehr). Die Extras der Blu-ray umfassen Interviews mit dem japanischen Cast, Videos zu zwei Premieren bzw. Events in Japan und Südkorea, sowie Teaser, Trailer und TV-Spots.

Screenshots (für eine größere Ansicht einfach anklicken)




Covertext
Während der friedliebende Samurai Kenshin versucht, in Tokio seine dunkle Vergangenheit als Killer im Dienste der Regierung zu vergessen, erhält er einen finalen Auftrag: Der größenwahnsinnige Auftragsmörder Shishio will einen Staatsstreich anzetteln und das Land in Chaos versinken lassen. Um dies zu verhindern, macht sich Kenshin auf den Weg nach Kyoto, denn nur er kann sich dem ebenbürtigen Schwertkämpfer entgegenstellen. Doch wie will er ihn aufhalten, wenn Kenshin doch geschworen hat, nie wieder ein Menschenleben zu nehmen?

Eine Zusammenfassung der Story und die technische Umsetzung der Blu-ray
Der erste Film von Rurouni Kenshin hatte noch ein paar lustige Szenen zu bieten, doch mit der Verfilmung der Kyoto-Arc nimmt die Geschichte sehr ernste Züge an. Kenshin lebt inzwischen im Kamiya-Dojo und unterstützt Kaoru bei der täglichen Arbeit, doch wirklich lange kann dieser Frieden nicht halten. Shishio, der seine Vergangenheit als Auftragsmörder nicht vergessen kann, will die neue japanische Regierung stürzen. Um sein Ziel zu erreichen, plant er die Stadt Kyoto in Brand zu setzen. Da die Regierung ihn nicht stoppen kann, beauftragen sie Kenshin dem Treiben in Kyoto ein Ende zu setzen. Obwohl der Samurai nicht mehr töten will, nimmt er diesen Auftrag gezwungenermaßen an und macht sich auf den Weg Richtung Kyoto …
Zwar gab es erneut ein paar kleinere Änderungen in der Geschichte, doch blieb man der Vorlage wieder treu. So lernt Kenshin auf seiner Reise nach Kyoto die Ninja Misao Makimachi und den kleinen Jungen Eiji Mishima kennen (letzterer spielt erst in einer der Anime-Adaptionen eine wichtigere Rolle, während er hier nur ein Nebencharakter ist). Durch den Ernst der Geschichte ging jedoch der lustige Teil von Rurouni Kenshin verloren, doch wird man durch eine grandios inszenierte Schlacht gegen Ende des Films dafür entschädigt.

Die deutsche Blu-ray bietet ein ausgezeichnetes Bild, deutsche Untertitel zum japanischen Original und ein gelungene deutsche Synchronfassung (dazu am Schluss etwas mehr). Die Extras der Blu-ray umfassen eine Video-Botschaft von Takeru Satoh, Teil 1 des Making ofs, wie eine Einführung zur Rurouni Kenshin-Trilogie.

Screenshots (für eine größere Ansicht einfach anklicken)




Covertext
Der wahnwitzige Plan des Auftragsmörders Shishio ist aufgegangen: Kyoto steht in Flammen und er ist mit einem riesigen Schlachtschiff unterwegs nach Tokio, um die Regierung weiter unter Druck zu setzen. Währenddessen erholt sich Kenshin nach einem erbitterten Kampf nur langsam von seinen Wunden. Der angeschlagene Samurai weiß, dass er nur mit einer ganz besonderen Schwertkampftechnik gegen den irren Mörder bestehen kann. Viel Zeit zum Meistern dieser Technik bleibt ihm allerdings nicht, denn Shishios großkalibrige Bordwaffen richten ein Massaker in Tokio an. An der Küste der Hafenstadt kommt es zum finalen Showdown zwischen den gegensätzlichen Kontrahenten …

Eine Zusammenfassung der Story und die technische Umsetzung der Blu-ray
Kenshin hat den Sprung von Shishios Schlachtschiff überlebt, doch wie es der Zufall so will, findet ihn sein alter Meister Hiko Seijūrō XIII ohnmächtig am Strand von Kyoto. Obwohl er nicht fit ist und keine Chance gegen Shishio und sein Gefolge hat, bittet er seinen Meister, ihm die letzte geheime Technik des Hiten Mitsurugi-Kampfstils beizubringen. Doch das Training ist hart und schmerzhaft …
In den Zwischenzeit ist Shishio mit seinem Schlachtschiff in Tokio angekommen und er nutzt es, um die japanische Regierung weiter unter Druck zu setzen. Doch das alleine reicht ihm nicht und so fordert er die Hinrichtung von Kenshin durch die japanische Regierung. Wenn das nur so einfach wäre, denn der friedliebende Samurai hat eigene Pläne, die in einem spektakulären Kampf zwischen ihm und Shishio enden. Zumindest könnte man das meinen, denn Kenshin bekommt unerwartete Hilfe …

Die deutsche Blu-ray bietet ein ausgezeichnetes Bild, deutsche Untertitel zum japanischen Original und ein gelungene deutsche Synchronfassung (dazu im folgenden Punkt etwas mehr). Die Extras der Blu-ray umfasst nur den zweiten Teil des Making ofs.

Screenshots (für eine größere Ansicht einfach anklicken)



Die deutsche Synchronfassung der drei Filme
Die deutsche Synchronfassung aller drei Filme entstand im hauseigenen Synchronstudio der Splendid Medien AG, welches unter dem Namen Splendid Synchron GmbH firmiert. Wer die von Kazé veröffentlichten DVDs bzw. Blu-rays von Rurouni Kenshin gekauft hat, muss sich zumindest beim Hauptcharakter der Filme an keine neue Stimme gewöhnen, denn Kenshin wird auch in der Live Action-Version von René Dawn-Claude gesprochen. Bei den zahlreichen Nebencharakteren sieht es etwas anders aus, denn diese wurden größtenteils ausgetauscht (auch wenn euch manche Namen sofort bekannt vorkommen werden). Corinna Dorenkamp lieh der schüchternen Kaoru Kamiya ihre Stimme, während Emmanuel Zimmermann dem Hitzkopf Sanosuke Sagara seine Stimme leihen durfte. Nur im ersten Film gab es zudem Tobias Brecklinghaus als Jinne Udo zu hören, während er in den beiden darauffolgenden Filmen die Rolle des Makoto Shishio übernahm. Das Studio hat eine sehr gute Auswahl getroffen, denn die einzelnen Sprecher/innen passen perfekt zu den jeweiligen Charakteren. Mit der schauspielerischen Leistung aller Beteiligten kann man ebenfalls sehr zufrieden sein. Ein kleines Manko gibt es dann doch, denn beim ersten Film blieb man in Sachen Suffixen der Vorlage treu, während die beiden abschließenden Filme einen sehr westlichen Sprachstil zu bieten hatten.

Fazit
Oft werden japanische Filme zu bekannten Anime oder Manga im Westen belächelt (obwohl im Westen solche Katastrophen wie Dragonball Evolution entstanden sind …), doch in den letzten Jahren sind diese Adaptionen richtig gut und vor allem auch hochwertig geworden. Die Rurouni Kenshin-Trilogie ist da keine Ausnahme, denn die Filme können trotz kleinerer Änderungen gegenüber der Vorlage von der ersten Minute an überzeugen. Zwar bietet jeder einzelne Film ein gelungenes Finale, doch das Highlight ist wirklich der Kampf von Kenshin und Shishio in The Legends Ends. Wer die komplette Trilogie (also die Erstveröffentlichung) noch im Handel findet, sollte lieber dort zugreifen. Nicht dass die Einzelveröffentlichung schlecht wäre, aber etwas mehr Kontinuität wäre wünschenswert gewesen (je nach Auflage haben die Filme Wendecover - Film 3 hat einen UV-Code, Film 1 und 2 dagegen nicht).

Wir bedanken uns bei splendid film für die Bereitstellung der Reviewexemplare.

© Nobuhiro Watsuki / Shueisha
© 2012 "Rurouni Kenshin" Film Partners
© 2014 "Rurouni Kenshin Kyoto Inferno" Film Partners
© 2014 "Rurouni Kenshin The Legend Ends" Film Partners

Miki